Teilnehmerstimmen

Inhalt

Ich hatte in 2016 die große Freude, im Rahmen meiner Tätigkeit als Business Coach für die IBM eine Fortbildung bei Ingrid Reisch zu belegen. Diese vier Tage waren – obwohl ich bereits erfahrener Coach war – eine enorme Bereicherung für meinen Wissens- und Erfahrungsschatz. Ingrid gelang es auf anschauliche und emphatische Weise, uns Teilnehmern die Methode des lösungsfokussierten Coachings nahezubringen. Das Training bei ihr war stets kurzweilig, nutzbringend und interessant. Ich durfte viel von Ingrid lernen und kann mittlerweile sagen, dass das bei ihr Gelernte fester Bestandteil meiner eigenen Coachings ist.

Ingrid ist ein Coach und Lehrcoach, den ich allen Interessierten gerne weiterempfehle.

Matthias von Mitzlaff

Solution Focus – die Lösung im Blick.

Moment! Aber bitte doch erst im zweiten Schritt. Schließlich muss ich erst das Problem erkennen, konkret benennen, die Ursachen analysieren, Empfindungen dazu benennen und … . Um was ging es gleich wieder? Ach ja! Um die Lösungsfindung. Habe ich glatt vergessen.

Ein bekanntes Denkmuster? Ich kannte es nur zu gut. Als eigenes „Problemlöseschema“, als Vorgehensweise im Teamkonflikt, in Schulungen für Mitarbeitende aus sozialen Bereichen. Ellenlange Monologe und Dialoge über „warum etwas nicht geht“, „warum etwas nicht sein kann“ und dem abschließenden Konsens:  „Da kann man sowieso nichts machen“.

Auf humorvolle und gleichzeitig respektvolle und kompetente Art griff Ingrid Reisch Situationen aus dem Arbeitsgebiet der Teilnehmer auf. So wurde anhand realer Situationen geübt, Teamgespräche didaktisch aufbereitet, Coachingsituationen live durchgeführt sowie Projektsitzungen vor- und nachbereitet.

Einige Ergebnisse: Leitungskräfte mit dem Wunsch zur Organisationsentwicklung erkannten durch meine kurzen und einfachen Fragestellungen Ressourcen in ihren Organisationen. Statt  über Gründe zu lamentieren, warum etwas nicht geht, erkannten sie von sich aus begehbare Wege. Als ich selbst vor einer beruflichen Entscheidungsfindung stand, half mir das Selbstcoaching. Plötzlich war der nächste Schritt ganz klar.

Barbara Hartmann, Kursleitung und Dozentin, Institut für Hospizkultur und Palliative Care

Ich merke, dass ich seit der Solution Focus Ausbildung viel aufmerksamer geworden bin. Ich höre genauer zu, bevor ich ein Urteil oder eine Meinung habe. Meine Geduld Leuten genauer zuzuhören, ist wirklich gewachsen. Die Zusammenarbeit innerhalb meines Betriebes ist viel leichter geworden. Oftmals frage ich heute die Beteiligten, bevor ich über sie entscheide. Interessanterweise verändert sich dadurch auch mein persönliches Empfinden, ich bin auch in schwierigen Situationen ruhiger.

Senada Curic, Geschäftsführung Plamingo GmbH

„Wenn Sommer wird, sollen meine Haare so wehen wie bei Dir“

Ich bin zufällig auf dem Solution Focus Praxistag in München geraten und war gleich davon begeistert, wie spannend die Workshops waren, wie viele gute Ideen für die Zukunft ich mitnehmen konnte und wie ernst ich genommen wurde, obwohl ich nicht im klassischen Sinn Führungskraft bin.

Schnell war klar: Solution Focus (SF) will ich lernen.

Der Nutzen: Ich konnte mich mit der „Werkstatt für Lösungen“ teilselbständig machen. Die Arbeit mit geistig behinderten Erwachsenen ist leichter geworden, weil ich nicht mehr glaube, ich müsse „Bescheid wissen“, stattdessen konnte ich meine Fähigkeit zu hören und zu fragen ausbauen. Im Unternehmen konnte ich die Entwicklung von Konzeptionen in eine gute Richtung unterstützen, weil ich die guten SF-Fragen einbringen konnte.

Die Ergebnisse überzeugen.

Die Auflösung des Titels: Anna G. hat diesen Satz auf die Frage nach ihrer gewünschten Zukunft gebärdet (mit Gebärdensprache mitgeteilt) und des Rätsel Lösung war: Sie möchte, wie ich, mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Das hat nicht geklappt, aber sie hat jetzt ein Fahrrad und flitzt damit zwischen den Feldern in Ostfildern  herum. Niemand wusste zuvor, dass sie überhaupt über ein Fahrrad nachdenkt. Das zu „hören“ war schon ein Meisterstück in FS!

Katharina Strubelt

Einige Worte zur Frage inwieweit die Solution- Focus-Ausbildung für mich nützlich war:

  • selbstsicher(er) gegenüber meiner  Geschäftsleitung, meinen Mitarbeitern,  meinen Kollegen und meinen Auftraggebern
  • gelassen(er) im Umgang mit Kritik →  entspannter: 18:05 bin ich jetzt auch mal aus dem Büro raus, weil ich tolle Kollegen und Mitarbeiter habe!
  • die Fragen und das Solution-Focus-Modell  zum Mitarbeitergespräch konnte ich erfolgreich bei meinen Mitarbeitergesprächen einsetzen
  • sowohl in Erst-Gesprächen als auch in Re-Briefing- Terminen mit Kunden kann ich den Solution Focus nutzen

Birgit Rose Vogel, Creative Director KMS BLACKSPACE

Als Interim Manager muss ich mich immer wieder  neu auf Situation und Kunden einstellen. Mit lösungsfokussierten Fragen herrscht auch außerhalb eines Coachings schnell Klarheit und Abstimmung eines Wegs nach vorn. Ingrid Reisch selber hat eine wunderbare Art, unvoreingenommen und unermüdlich mit ihren Klienten nach den Lösungen zu suchen, die für diese passen. Und das lehrt sie auch – aus vollem Herzen. Sie bringt eine wunderbare Mischung von Humor und Temperament nebst Flexibilität mit, ohne die Ernsthaftigkeit und Kundenfokussierung  auch nur im Geringsten zu kompromittieren. Auch die Option von weitergehender Supervision nach der Solution Focus Ausbildung ist uneingeschränkt empfehlenswert.  Es ist eine Freude mit ihr und für sie zu arbeiten!

Karla V, selbständige HR Interim Manager und lösungsfokussierte Beraterin

In meiner Ausbildung bei Ingrid habe ich gelernt, die Ausführungen meiner Gesprächspartner fragend  zu begleiten und hierbei den Blick in die Richtung  möglicher Lösungen zu lenken, weg vom Problem. Das Vertrauen in die einfachen Fragen „was stattdessen  sein soll?“ oder „was noch?“ z. B. um Kompetenzen  bewusst zu machen, das war für mich wie das Öffnen  einer Tür hin in eine neue Coaching-Qualität.

Christiane Wiedemann, Führungskraft und Coach

Ich habe Ingrid Reisch als Trainerin im Rahmen der „Solution Focus Beratung“ Ausbildung kennengelernt. Von all meinen Aus- und Fortbildungen war dies diejenige, von der ich am meisten profitiert habe. Dies liegt zum einen an dem Ansatz Solution Focus, dessen Sinn sich mir vom ersten Augenblick an erschlossen hat. Vor allem aber liegt das Profitieren aber an Ingrid selber. Sie teilt ganz offen ihre langjährige Erfahrung in der Arbeit mit dem Solution Focus in Organisationen. Ihr beim Arbeiten mit einem Coaching-Kunden zuzuschauen, war und ist ein Highlight. Sie gestaltet die Trainings so, dass man als Teilnehmer sowohl die eigenen Ressourcen aktiviert, wie auch neue Fähigkeiten aus dem Solution Focus in guter Weise lernen und für sich nutzen kann. Und, was mich auch sehr beeindruckt hat, war, wie Ingrid einen von Anfang an intensiv darin unterstützt, den Solution Focus Ansatz für das eigene Tätigkeitsfeld zu nutzen. Diese Unterstützung ging weit über das Übliche einer Ausbildung hinaus.

Ingrid begleitet einen in der Ausbildung mit einem unglaublich wachen Hinschauen und Hinhorchen, einem vorgelebten Solution Focus, sowie viel Spaß und Humor. Nachdem ich Ingrid nun einige Jahre kenne, finde ich es immer wieder erstaunlich, wie sie den Solution Focus quasi immer wieder „neu“ denkt und lebt.

Eva Reiff, Training Beratung Coaching

Also für mich hat sich in Besprechungen das Zuhören, das Fragestellen, das Steuern und Koordinieren geändert. Ja, das Zuhören hat sich verändert. Ich kann auch besser abwarten. Dadurch lassen sich andere Meinungen und Ideen mit einbinden. Im Ganzen erlebe ich mehr Motivation  und ich schaffe mehr Eigenverantwortung im Umfeld, es werden mehr Ideen generiert und die Ideen werden ernst genommen. Ja ich wende es im Täglichen an, auch in der Gesprächsvorbereitung. Dann geht der Blick nach Vorne  und auf das Machbare. Wenn es Probleme gibt, gelingt es Stimmungen und Emotionen ruhiger und konstruktiver zu halten. Ich kann Mitarbeiter besser abholen und  einbinden. Das ist so das Wesentliche.

Führungskraft bei einem Automobilzulieferer

Als Führungskraft auf meiner Hierarchieebene ist es schwierig sich mit jemandem neutral über aktuelle Führungsthemen und Herausforderungen auszutauschen. Bei der Solution Focus Beratung hat man die Zeit zum Nachdenken und dazu Herausforderungen in Worte zu fassen.

Die Beratung und Moderation von Ingrid Reisch zeigt gezielt Wege auf, wie man über Lösungen nachdenken kann und hilft zu formulieren, was man konkret erreichen will.

Das genaue Zuhören und gute Nachfragen schafft Vertrauen – man wird gehört. Ihre Kompetenz und die viele Erfahrung, die sie hat, zeigt sich z.B. darin, wie schnell sie im Gespräch mit einem Team Fakten einsortiert und Details sowie das große Ganze erfassen kann.

Auch bei technischen Problemen bleibt man als Ingenieur manchmal hängen und dann hilft es, mit jemandem zu reden, um neue Impulse zu bekommen.

Ingrid Reisch beherrscht die Kunst, diesen Prozess genau zu beobachten und in Richtung Lösung zu unterstützen. Sie hat das richtige Händchen dabei, „zarte Pflänzchen“ wachsen zu lassen, keine unbrauchbaren Patentrezepte, kein Übercoachen und kein Sezieren, stattdessen eine Katalysatorwirkung, die zu einer guten Entwicklung in der Abteilung beiträgt.

Abteilungsleiter Fraunhofer Institut

Die unterschiedlichen Techniken und Werkzeuge, sowie die vielen wertvollen Ideen und Erkenntnisse, die ich in der Ausbildung  „Solution Focus Beratung“ bei Ingrid Reisch erlernen und erarbeiten konnte, unterstützen mich in meinem Arbeitsfeld als Scrum Master und Agile Coach in vielen Situationen. Dabei geben mir die lösungsfokussierten Prinzipien eine klare, offene und wertschätzende Haltung und unvoreingenommene Einstellung all meinen Kollegen gegenüber, den eigenen Team-Mitgliedern, Mitarbeitern in anderen Abteilungen oder den Kollegen im Management.

Für meine Besprechungen und Workshops nutze ich oft lösungsfokussierte Werkzeuge, um zielgerichtet und effizient gewünschte Ergebnisse und vorhandene Stärken zu erkennnen und realisierbare Verbesserungen anzugehen.

Beim Coaching von Teams und Einzelpersonen, etwa in Konfliktsituationen, zur Entscheidungsfindung oder zur Zielorientierung baue ich auf lösungsfokussierte Fragetechniken um konstruktive, passende und nachhaltige Lösungen und erste Lösungsschritte zu erarbeiten.

Vielen Dank für die schöne Weiterbildung und den reichen Schatz an Techniken und Fragen!

Anja Stiedl, Scrum Master, Agile Coach